Die Laborphasen
Ein kultureller Leuchtturm für Rheinbach!

Unter der Schirmherrschaft von Herrn Stefan Raetz
Bürgermeister a. D. 


Vorwort Herr Stefan Raetz:

Rheinbach wird mit dem Glaspavillon und der Glasfachschule Schauplatz eines herausragenden Kulturereignisses. Ein großer Dank an Luzia Fecke für ihre Begeisterung für dieses Projekt. Kunst, Licht und Musik verbinden sich an besonderen Orten zu einem Vergnügen für alle Sinne. Ich freue mich auf das Kunst- und Klangprojekt, aber auch auf das Laborkonzert. Wir alle dürfen gespannt sein, was uns erwartet. Es wird auf jeden Fall ein jeweils unvergessliches Erlebnis. Tauchen wir einfach ein in die Welt der Kunst und der Musik. Ich wünsche allen Teilnehmenden – ob Besucher oder Künstler – viel Spaß. Wir können es in dieser Zeit gut gebrauchen.


Vorwort des Leiters der Staatlichen Glasfachschule NRW in Rheinbach,
Jochen Roebers:

Am Anfang stand die Idee. An unserem Berufskolleg sind wir Spezialisten für Medien und besondere Materialien. Glas, Keramik, Grafik- und Mediendesign. Wir experimentieren und gestalten mit Werkstoffen, Licht, Farbe, Bild, Ton, Bewegung, Sprache… Das ist ein wertvoller Mikrokosmos der beruflichen Bildung, für den die Glasfachschule weit über die Stadtgrenzen von Rheinbach hinaus, auch international, einen hervorragenden Ruf genießt. Zur gemeinsamen Erforschung dieses Kosmos öffnen wir unsere Türen und freuen uns über Gäste, die durch die Verbindung der gestalterischen Elemente etwas Neues entstehen lassen. Mit verschiedenen „LaborPhasen 2021“ möchten wir einen Startpunkt für das jährlich angedachte MediaWaveFestival Rheinbach setzen, das sicherlich viele Besucher begeistern wird.

1. Phase: 1. Laborkonzert – Musik
25. Juni 2021 Anika Nilles & Nevell

Das erste Laborkonzert 2021 beginnt mit der international bekannten Schlagzeugerin (YOUTUBE Star über 20 Millionen Views) – Anika Nilles und ihrer Band Nevell 

Das erste Laborkonzert in Rheinbach präsentiert eine Künstlerin, die ihresgleichen sucht. 

Der Sound von Nevell ist ein Schmelztiegel zahlreicher Einflüsse aus Jazz, Funk, Rock, Pop und allem, was dazwischen liegt, zusammengehalten durch einen starken Fokus auf die Drum Beats und Synthesizer Klänge. Mit der Verschmelzung so vieler musikalischer Stile dient "For a colorful Soul" wirklich dazu, das immense Talent jedes Mitglieds von Nevell zu porträtieren, und macht auch Platz für einen Gastauftritt des gefeierten Perkussionisten Nate Werth (bekannt durch seine Arbeit mit 'Snarky Puppy' und 'Ghost-Note') auf den Tracks "Dark Chocolate" und "the Age".  

Aber noch wichtiger ist, dass das Album mit wirklich eingängigen Themen und einigen wunderschön melodischen Soli abgerundet wird, so dass diese Songs bei jedem Hörer, unabhängig von seinem musikalischen Hintergrund, Anklang finden werden...

 Selten trifft man auf ein wirklich originelles Projekt mit Kompositionen und Arrangements, die nicht andere kopieren, sondern ihren eigenen Stil und ihre eigene Atmosphäre haben. Die Arrangements betonen die Originalität der Melodien und Harmonien und niemand, auch nicht die Leaderin Anika Nilles, protzt hier unnötig. (jazz-fun.de)

Hinter ihrem Erfolg steckt eine klassische Geschichte von Talent, Ehrgeiz und Disziplin. Nicht umsonst wird sie weltweit zu Workshops eingeladen. Anika Nilles wird global für ihren glasklaren, songdienlichen und dennoch komplexen Stil gefeiert. Mehrere Monate ist sie für Meisterklassen rund um die Welt unterwegs. Ihr jüngstes Album „For A Colourful Soul“ hat es in die Top-Positionen der amerikanischen ITunes-Jazzcharts geschafft – ganz einfach so

Dies ist ein reifes, solides Spiel. Wird sie doch von der Presse als die „Königin der Sticks“ betitelt. (Die Zeit – Online 2020) 

26. Juni 2021 „Drum-Workshops

In Kooperation mit der Musikschule/VHS wird es am Samstag, den 26. Juni 2021 3 Workshops zu je 45 - 60 Minuten mit Anika Nilles geben.

Link zu weiteren Informationen zu Anika Nilles

2. Phase: 2. Laborkonzert – Literatur & Theater 
31. Juli 2021
Suzanne von Borsody liest Frida Kahlo

Suzanne von Borsody & Trio Azul, Foto: Mirko Joerg Kellner

Frida Kahlo gilt als die mit Abstand bekannteste Malerin Lateinamerikas. Ihre Bilder wurden von der mexikanischen Regierung zum „nationalen Kulturgut“ erklärt. Sie, die sich bevorzugt traditionell gekleidet, ihre Frisur nach Art der einheimischen Frauen hochgesteckt und den Schmuck der Indios getragen hat, sei, so urteilte Diego Rivera, „die erste Frau in der Geschichte der Kunst, die mit absoluter und schonungsloser Aufrichtigkeit die allgemeinen und besonderen Themen behandelt, die ausschließlich Frauen betreffen“. 

Mit ihrer unverwechselbaren sanften und rauen Stimme schenkt die große Schauspielerin Suzanne von Borsody im Zusammenklang mit der Musik des Ensemble AZUL dem „Mythos Kahlo“ eine neue, unver- fälschte Dimension. 

In Briefen, Gedichten und Tagebucheintragungen lässt sie die große Malerin zu Wort kommen. Es sind intime, offenherzige Bekenntnisse, die von großem Humor und unbändiger Lebensfreude, aber auch von innerer Zerrissenheit zeugen. Frida Kahlo erzählt mit „dem Herz auf der Zunge“. Und die extreme Freiheit ihrer Sprache ist der erste Schritt zur bedingungslosen Aufrichtigkeit. So entsteht ein leidenschaftliches, ein spannendes musikalisch-literarisches Porträt. 

Hier kommt die berühmte mexikanische Malerin selbst zu Wort. Und nur sie. Und die fantasiereichen Zeugnisse eines außergewöhnlichen Lebens sind ein Genuss - nicht nur für Frida-Kahlo-Fans.

Zusammen mit Anibal Civilotti (Argentinien) und Omar Plasencia (Venezuela) bildet das Trio „ AZUL“ den musikalischen Part zusammen mit den Bildern und Briefen von Frida Kahlo.


3. Phase: 3. Laborkonzert – Kunst „Die letzten schönen Tage“
19. September 2021

Licht & Schatten Die Präsentation des Projektes „Die letzten schönen Tage“

Das Gebäude, „Der Rheinbacher Glaspavillon“ wird in diesem besonderen Kunst/Klangprojekt als Objekt eingebunden. Ein Spiel mit Licht und Schatten, musikalisch im und gestalterisch in Kooperation mit dem Glaspavillon Rheinbach. Die Besonderheit des Projektes: die Wände dieses Gebäude bestehen aus Glas und bieten ungewöhnliche Ein- und Ausblicke für die Präsentation. Seine Wände bilden die Basis für die Übertragung der Bilder nach außen. 

Raum und Sound sind Stilelemente, wie auch Besucher*Innen – außerhalb des Pavillons an der Aufführung teilnehmen können.

Es handelt sich um ein interaktives Kunst-/Musikprojekt mit dem preisgekrönten iranischen Illustrator Mehrdad Zaeri und dem Musiker/Klangkünstler Kurt Holzkämper.

Mehrdad Zaeri zeichnet intuitiv zu den Klängen von Kurt Holzkämper (Bassist). Der Musiker befindet sich in der Mitte des Gebäudes mit dem Illustrator, über verschiedene Projektoren werden die Zeichnungen auf die vier äußeren Glaswände nach Außen projiziert. Das Glas wird dafür mit einer speziellen Folie überzogen. Die Zuschauer können im sicheren Abstand voneinander dieses Kunstspektakel sitzend oder stehend im Freien abends genießen und werden zusätzlich ein Teil des Gesamtprojektes bzw. verschmelzen mit den gezeichneten Bildern und dem dazu unterlegten Klangteppich.

Am 20. September 2021 wird Mehrdad Zaeri mit den Schülern des städtischen Gymnasiums in Kooperation mit „Rheinbach liest“ einen Workshop und ein Werkstattgespräch führen zwischen 09:00 und 12:00 Uhr. Die genauen Anfangszeiten werden noch bekanntgegeben.


Das MediaWaveFestival Rheinbach

Das Laborkonzert mit Anika Nilles & Nevell sowie auch das Laborkonzert/Projekt „Licht und Schatten“ wird live von den Projektpartnern MuxxTV (Köln) aufgezeichnet. MuxxTV wird das Laborkonzert sowie das Projekt „Licht & Schatten“ live aufzeichnen und dann erfolgt zeitgleich zu den Aufführungen eine weltweite Live-Übertragung in alle Social Media – und Online-Kanäle. Dieses Laborkonzert und das Kunstprojekt sind dann im Internet auf verschiedenen öffentlichen Kanälen weltweit sicht- und hörbar. 

Das gesamte Projekt wurde von der künstlerischen Leitung/Produzentin Luzia Fecke im Dialog mit Jochen Roebers von der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach und Herrn Stefan Raetz entwickelt.


Anmeldung per E-Mail
25.06.2021 LaborKonzert Anika Nilles

Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen wird nur eine sehr kleine Anzahl von Tickets verfügbar sein.
Ticket-Link folgt noch ...

Anmeldung zum LaborKonzert
26.06.2021 Anmeldung für die Masterclasses
EUR 50,– für Erwachsene/EUR 25,– Schüler/Studenten

1. Masterclass: 09:00 Uhr - max 15 Personen (Dauer 45-60 Minuten)

2. Masterclass: 10:30 Uhr - max 15 Personen (Dauer 45-60 Minuten)

3. Masterclass: 12:00 Uhr - max 15 Personen (Dauer 45-60 Minuten)

Anmeldung zur Masterclass